Logopädie

Meine Berufung
als Logopädin

„Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen." Johann Wolfgang von Goethe

Wenn es dem Menschen gelingt, sich auf all den von Goethe erwähnten Ebenen „ein kleines Lied zu hören, ein gutes Gedicht zu lesen, ein treffliches Gemälde zu sehen, und einige vernünftige Worte zu sprechen" parallel zu nähren. Ja dann, dann lebt der Mensch wahrlich auf allen Ebenen des „Menschseins" königlich.
Die Sprache, die Arbeit in ihr und mit ihr, in all ihren Facetten, das ist meine berufliche Heimat.
Meine Berufung als Logopädin besteht darin, in dem großen Bereich der Sprache, des Sprechens und der Kommunikation kleine und große Menschen zu begleiten und ihnen bei Problemen in diesen Bereichen zu helfen.
In meiner langjährigen Arbeit als Logopädin und als Yoga-Lehrerin ist mir immer mehr bewusst geworden, dass der Mensch die von Goethe benannte „Kreativität im Alltag" benötigt, um glücklich leben zu können und sich selbst genährt zu fühlen.
Zu diesen kreativen Bereichen gehört immer, und zu allererst, die intakte Sprache, das intakte Sprechen und die eigene Kommunikationsfähigkeit.
Umso wichtiger erscheint es mir, Menschen, deren Sprach- und/oder Sprechfähigkeit eingeschränkt ist, in höchstmöglichem Maße therapeutisch zu unterstützen, um ihnen den bestmöglichen Anschluss an ihre eigene Sprache, ihr Sprechen und ihre Kommunikationsmöglichkeiten zu gewährleisten.
So schreibt Wilhelm von Humboldt: „Der Mensch ist Mensch nur durch die Sprache; um die Sprache zu erfinden, müsste er schon Mensch sein".
Dieser Satz allein drückt aus, was es für einen Menschen bedeuten muss, keine Sprache mehr zu haben oder in seiner Sprache deutlich eingeschränkt zu sein.

Denn die Sprache an sich macht das „Menschsein" aus. Fehlt ihm die eigene Sprach- und die eigene Sprechfähigkeit, dann fehlt ihm ein ganz großes Stück eigene Lebensqualität und Identität.

  • Große Freude macht es mir, kleinen Kindern zu helfen und sie ihren eigenen Weg zur Sprache und zum Sprechen finden zu lassen. Dieser Weg ist ein komplexer Weg und er bedarf eines geschulten Auges der Therapeutin und des Wissen um kindliche Sprachentwicklung und deren Therapiemöglichkeiten. Hier möchte ich auf meine Erfahrung als Stotter-Therapeutin für kleine Kinder zusätzlich verweisen. Auch im Bereich der Diagnostik, Beratung der Eltern und Therapie von Mehrsprachigen Kindern, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
  • Mir ist es eine Freude, mit Menschen, deren stimmliche Ausdrucksfähigkeiten Einbußen erlitten haben, gemeinsam zu erarbeiten, wie sie in ihre stimmliche und artikulatorische Gesamtkommunikation wieder Kraft und Ausdauer etablieren können.
  • Auch die Arbeit mit älteren Kindern und Jugendlichen bereichert mich selbst sehr, denn die Welt durch die Augen der Jugend erklärt zu bekommen, mit ihr in den kreativen Dialog zu treten, ermöglicht mir oft den Anschluss an die heutige, schnelllebige Zeit zu finden. Hier möchte ich meine Kompetenzen als Stotter-Therapeutin gerade mit älteren Kindern und Jugendlichen erwähnen, sowie meine langjährige Erfahrung in der Myofunktionellen Therapie bei vorhandenem infantilen Schluckmuster.
  • Hinzu kommt ein Bereich in der Logopädie, der vordergründig zunächst nichts mit Sprache zu tun hat, der mir persönlich aber sehr am Herzen liegt. Das betrifft die Behandlung von „Schluckproblemen und Fütterstörungen" bei der Nahrungsaufnahme von Säuglingen und kleinen Kindern.

Auch hier kann ich mit Freude berichten, eine berufliche Spezialisierung als „Mund und Esstherapeutin" zu haben, die es mir ermöglicht, kleinste Kinder, die parenteral oder über Sonde ernährt werden, therapeutisch begleiten zu können, um gemeinsam mit den Eltern den Weg von der Sonde hin zur oralen Kost zu erarbeiten.

  • Dazu sei hinzugefügt, dass ich auch immer wieder erwachsene Menschen mit Schluckstörungen erfolgreich und gerne therapiere.
  • Ich unterstütze erwachsene Menschen, bei einer vorhandenen Aphasie, ihre Kommunikationsfähigkeit zu verbessern und ggf. wieder zu etablieren.

Ich freue mich nun, nach 20 Jahren logopädischer Erfahrungssammlung in den verschiedensten Störungsgebieten und verschiedensten Institutionen und Praxen, mein Fachwissen in meiner eigenen logopädischen Praxis „Sprechzeit" anbieten zu können.

Kleinkinder

Für Kinder in der Vorschule und Kleinkinder

mehr dazu >

Kinder/ Jugendliche

Für Kinder ab dem Schulalter bis zum jungen Erwachsenenalter

mehr dazu >

Erwachsene

Für Erwachsene und Senioren bis ins hohe Alter

mehr dazu >

test